b2evolution vs WordPress Feeds

Vor dem Umstieg auf WordPress lief SanDiego ja mit b2evolution. Das war auch gut so, und der Umstieg fiel mir damals nicht leicht – wenngleich ich ihn nicht bereut habe.

Heute ist mir allerdings wieder aufgefallen, dass einige Zugriffe auf die Seite noch über alte Feed-Urls erfolgt. Ich habe zwar keinen blassen Schimmer, ob es wirklich aktive „Leser“ oder nur vergessene Einträge in irgendwelchen Crawlern oder wasweißichwas sind. Das ist auch egal.

Jedenfalls hielt ich es für an der Zeit, irgendwie dafür Sorge zu tragen, dass die alten Urls (z.B. „sandiego.de/?tempskin=_atom“ auf die aktuellen Feed-Urls („sandiego.de/feed“) umgeleitet werden. Und wonach schreit das? Nach einem simplen rewrite in der .htaccess. Dachte ich.

Jetzt bin ich zugegebenermaßen ohnehin keiner von denen, die die dafür notwendigen RegExen aus dem Effeff schreiben, dennoch war ich der Meinung, dass es eigentlich nicht so eine große Hexerei sein könnte, doch weit gefehlt. Mein erster Versuch, abgeschrieben von einem Leidensgenossen auf wordpress.org, war ebenso wenig erfolgreich wie alle anderen Versuche, den regulären Ausdruck in irgendeiner Form ans Laufen zu bringen:

RedirectMatch 301 /?tempskin=_rss2 http://sandiego.de/feed

Bis ich dann auch endlich auf den Trichter gekommen bin, dass das blöde Fragezeichen der Hase im Pfeffer war. Google brachte mich dann zum Glück zu Christian Hannemann, wo ich dann endlich eine Lösung gefunden und für meinen Anwendungszweck umgeschrieben habe:

RewriteCond %{QUERY_STRING} .*tempskin=.*$
RewriteRule . /feed? [L,R=301]

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.