Archiv der Kategorie: Medien

50 Dinge, die ein Nordrhein-Westfale in seinem Leben getan haben muss.

Das war die große Umfrage beim WDR2 Ende dieses Jahres. Hier das Ergebnis, und was ich davon bereits erledigt habe bzw. noch erledigen muss:

  1. In ein Bergwerk einfahren √
  2. Mit der Wuppertaler Schwebebahn fahren √
  3. Auf den Kölner Dom steigen √
  4. Beim Revierderby Dortmund gegen Schalke dabei sein
  5. Einmal die Ruhr von der Quelle bis zur Mündung entlang fahren
  6. Rheinischen Karneval feiern √
  7. Currywurst in Bochum essen
  8. Auf das Hermannsdenkmal steigen
  9. Eine gemischte Tüte am Büdchen kaufen √
  10. Nachsehen, ob es Bielefeld tatsächlich gibt
  11. Einmal täglich WDR 2 hören √
  12. Einen Abstich am Hochofen miterleben
  13. Mit der Draisine vom Niederrhein in die Niederlande fahren
  14. Auf der gesperrten A40 spazieren gehen √
  15. Auf der A40 im Stau stehen √
  16. Die Allerheiligenkirmes in Soest besuchen
  17. Eine Pättkestour im Münsterland machen
  18. Gleichzeitig in NRW, Belgien und den Niederlanden stehen – am Dreiländereck
  19. Den Drachenfels besteigen √
  20. Den Sonnenaufgang auf einer Halde erleben
  21. Ein „Liebesschloss“ auf der Hohenzollernbrücke in Köln anbringen
  22. Einmal Schützenkönig sein
  23. Mit der Bahn über die Müngstener Brücke fahren
  24. Mit einem Rheinschiff fahren √
  25. Vom Düsseldorfer Rheinturm auf Rheinland, Westfalen und den Landtag schauen
  26. Die längste Straßenbahnlinie Deutschlands im Revier benutzen
  27. In eine Tropfsteinhöhle im Sauerland hinabsteigen √
  28. Auf dem Wochenmarkt in Münster einkaufen
  29. Unseren Ur-ur-ur…-Opi im Neandertal besuchen √
  30. Einmal Aachener Printen essen
  31. Eine bergische Kaffeetafel zelebrieren
  32. Beim Wildpferdefang in Dülmen dabei sein
  33. Eine Kanutour auf der Ruhr machen
  34. Regelmäßig an Landtagswahlen teilnehmen
  35. Jeder sollte einen Freund aus einem der anderen Landesteile haben
  36. Die „Nationalgerichte“ Pickert, Pfefferpotthast und Sauerbraten probieren
  37. Einen westfälischen Mähdrescher steuern
  38. Durch den Schnee auf dem Kahlen Asten stapfen
  39. Mit dem gläsernen Fahrstuhl im Oberhausener Gasometer fahren √
  40. Einen Eifelbauern zum Lachen bringen
  41. Am westlichsten Punkt Deutschlands, in Selfkant stehen
  42. Über das Wasserstraßenkreuz in Minden schippern
  43. Selbst einen Weihnachtsbaum im Sauerland schlagen
  44. Flamingos beim Brüten zusehen – im Zwillbrocker Venn bei Vreden
  45. Unter dem Rhein spazieren gehen
  46. Barfuß auf dem Präsidentenrasen der Villa Hammerschmidt laufen
  47. Auf dem Aasee in Münster Schlittschuh laufen
  48. Ein Konzert unter dem Kronleuchter in der Kölner Kanalisation erleben
  49. Einen Wunschzettel an das Christkind in Engelskirchen schicken
  50. Ein Bild im Kölner Museum Ludwig interpretieren

Wenn das Kopieren der Liste zu illegal war – bitte nur eine kurze Email, das reicht schon ^^

Blizzard: Reale Namen, Trolle und Cataclysm (update)

Blizzard hat sich dazu entschlossen, neben zahlreichen völlig bescheuerten wahnsinnigen unnötigen Änderungen innerhalb von World of Warcraft auch Änderungen bei der Namensdarstellung in den offiziellen Foren vorzunehmen.

Im Klartext bedeutet das: es werden in naher Zukunft keine Nicknames mehr veröffentlicht, sondern stattdessen die Realnames der jeweiligen Accounts.

Welche Konsequenzen das haben kann, muss ich hoffentlich niemandem an dieser Stelle erklären. Und wenn doch: dieser Troll hier im Video war sich auch nicht der Auswirkungen bewusst…

Update 10.07.2010:

Blizzard hat’s geblitzt (ha, welch ein Wortspiel) und die Idee ad acta gelegt. (Quelle: golem)

Blizzard streicht geplante Neuerungen in Cataclysm

Zwei angekündigte Neuerungen für die ‚WoW‘-Erweiterung Cataclysm hat Blizzard gestrichen: Talentbäume für Gilden etwa wird es nicht geben – unter anderem, weil die Entwickler zu viel Streit unter Spielern befürchten. Ebenfalls nicht mehr vorgesehen sind die ursprünglich angekündigten „Pfade der Titanen“.

Quelle: Golem

Für Cataclysm schrumpfen die Talentbäume

Nur noch 31 statt 51 Talente pro Fähigkeitenbaum, Punkte nur noch für etwa jeden zweiten Stufenaufstieg: Blizzard kündigt an, das System zum Individualisieren der Charaktere in World of Warcraft radikal umzubauen.

Quelle: golem

Kampftrolle mit Klarnamen im Forum

„Michael Meier“ statt „MightyMansLaUtHeR“: In den offiziellen Foren von World of Warcraft und Starcraft 2 steht bei Kommentaren künftig der echte Vor- und Nachname. Blizzard erhofft sich davon eine bessere Grundstimmung und konstruktive Diskussionen.

Quelle: golem

Verärgerte Spieler sammeln Privatdaten von „Bashiok“

Privatadresse, Lieblingsmusik und mehr: Nachdem der bislang unter Pseudonym schreibende Blizzard-Mitarbeiter Bashiok im Zuge der geplanten Battle.net-Forenumstellung auf Klarnamen seinen Namen veröffentlicht hat, haben Spieler demonstrativ sein Privatleben ausgeschnüffelt.

Quelle: golem

Blizzard nimmt Klarnamenzwang zurück

Mike Morhaime, einer der Chefs und Gründer von Blizzard, kündigt höchstpersönlich an, dass Spieler von World of Warcraft und Starcraft 2 weiterhin ohne Angabe ihres realen Namens Beiträge in den Foren von Battle.net veröffentlichen können.

Quelle: golem

verderbliche Eisenrohre

Liebe Fahrgäste, die Weiterfahrt des Zuges verzögert sich um ein paar Minuten weil uns ein ungeheuer bedeutender Güterzug mit immens schnell verderblichen Eisenrohren überholen muss.

oder

In der Personalabteilung. Eine halbwegs attraktive Mitarbeiterin (Mitte 20) füllt einen Personaldatenbogen aus, in dem auch die Konfession abgefragt wird. Dort trägt sie die Zahl 34 ein. Der daneben sitzende Personalchef schaut die Mitarbeiterin verblüfft an und fragt leicht ironisch:

“Ihre Konfession ist 34??”

Die Mitarbeiterin guckt zerknirscht zurück und sagt:

“Na gut, 36!”

Wer über solche Situationskomik wenigstens schmunzeln kann – der sollte sich bei belauscht umschaunhören. Oder sich alternativ auch das passende Buch [amazon-partner-link!] anschauen. Oder einmal reinhören:


Aufmerksam geworden durch René

Nintendo 3DS

Nach all dem unausgereiften 3D-ohne-Brille-Kram auf der Cebit, den ich gesehen habe, bin ich von dem Effekt, den der neu vorgestellte Nintendo 3DS schafft, schon ziemlich begeistert. Allerdings stellt sich mir die Frage, wie man seine Spielfigur dann sinnvoll in allen drei Ebenen bewegt – ein Joypad alleine reicht da schließlich nicht wirklich aus.

Haha, Fake! Um 9:55 Uhr korrigierte Golem dann, dass es sich in dem Video nur um ein in Japan bereits erhältliches 3D Hidden Picture Modul handelt, mit dem die 3D-Vision von Nintendo lediglich exemplarisch verdeutlicht werden soll.
Quelle: golem

Das Ende der Killerspiele naht…

…jedenfalls in der Schweiz, denn dort wurden sie soeben verboten1, nachzulesen in der Gesetzesinitiative 09.3422. Ob davon jedoch auch World of Warcraft betroffen sein wird, steht allem Anschein nach noch in den Sternen, aber ich denke ganz abwegig ist das nicht… Dabei war die Schweiz doch immer so liberal (ach, nee, das waren ja die Niederländer) neutral, oder?

Aber man soll ja wenigstens nicht sagen können, sie hätten nicht versucht, etwas dagegen zu unternehmen: Genauso flink wie wir in solchen Sachen haben die Schweizer vor drei Wochen eine Petition gegen diesen Gesetzesentwurf ins Leben gerufen.2

Quellen: 1 Golem 2 Golem

Knochenmark gesucht

Eigentlich halte auch ich nicht so viel von derartigen Aufrufen. Aber zum einen kommt es aus einer zuverlässigen Quelle. Zum anderen erinnert es mich daran, dass ich mich bereits vor über 3 Jahren in die Knochenspenderdatei eintragen lassen wollte. Ein guter später Zeitpunkt also, um mir endlich in den Hintern zu treten.
Ansonsten: klicken, lesen und handeln. Bitte.
Update vom 05.08.09:

Ein Spender für Gereon wurde gefunden!! Damit besteht eine gute Chance auf Heilung.

Aber: Trotzdem weiter typisieren lassen!